KULINARISCHER WANDERN ALS IN DEN KITZBÜHELER ALPEN – GEHT NICHT!

VON JUPP SUTTNER  //  SEPTEMBER 2022  //  Natürlich würde mich das absolut reizen: durch die Region der Kitzbüheler Alpen zu wandern und zwischendurch vom Guide zu ausgewählten Hütten geführt zu werden, die das Beste aus der Region offerieren.

KAT WALK trifft KochArt

heißt dieses Programm und es läuft von 30. September bis 7. Oktober. Und warum eigentlich „würde“? Nun es geht einfach zeitlich nicht mehr für mich. Es wäre zwar die ideale Gelegenheit, nach dem Oktoberfest (Finale 3. Oktober) sich ordentlich zu lüften, aber in den Tagen nach der Wiesn gilt es an meinem Schreibtisch aufzuarbeiten, was WÄHREND der Wiesn bedauerlicherweise liegengeblieben ist.

Doch all‘ den anderen, welche nach „KAT Walk trifft KochArt“ geradezu gieren und Zeit zwischen 30. September und 7. Oktober haben, kann ich diese Angelegenheit als heutigen

GENUSS-TIPP

nur empfehlen!

Ich selbst vertröste mich auf die Hoffnung, dass es Derartiges auch nächsten Winter im Schnee für Skifahrer gibt – da bin ich dann GARANTIERT dabei!

Infos:  Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH, Dorfstraße 11, A-6365 Kirchberg in Tirol, Tel.: +43 57507 8000, info@kitzalps.com, www.kitzalps.com, www.kat-walk.at

 Fotograf/Copyright auch des Aufmacher-Bildes ganz oben:  Erwin Haiden/Kitzalps/KunzPR

 

Und wenn ihr mich fragt, wie das Kitzbüheler Alpen-Management überhaupt auf diese Idee kam  – dann lest nachfolgenden Text, der von der Agentur Kunz PR (Herrsching am Ammersee)  verfasst wurde.  Bittesehr:

Laufend Genuss entdecken:

„KAT Walk trifft KochArt“

 

Im Rahmen der Kitzbüheler Alpen Herbstmomente findet vom 30. September bis 7. Oktober erstmals das geführte Angebot im Zeichen des Genusses statt.

Erlesene Weine, heimische Forellen und handgemachter Käse – so exklusiv kehren Wanderer unterwegs auf dem KAT Walk ein. Der Weitwanderweg führt einmal quer durch die Kitzbüheler Alpen, von der Ferienregion Hohe Salve über das Brixental und St. Johann in Tirol bis hinüber ins Pillerseetal. Vom 30. September bis 7. Oktober steht er mit dem geführten Angebot „KAT Walk trifft KochArt“ erstmals ganz unter dem Genuss-Motto: In Begleitung von heimischen Bergwanderführern besuchen Gäste auf dem Weg liegende KochArt-Betriebe, die besonders großen Wert auf regionale und hochwertige Küche legen. www.kat-walk.at, www.kochart.tirol

„Das geführte Angebot ‚KAT Walk trifft KochArt‘ im Rahmen der diesjährigen Herbstmomente verbindet den Weitwanderweg quer durch die Kitzbüheler Alpen mit unserer Kulinarik-Initiative KochArt“, erklärt Michael Grafl, Obmann von KochArt. Der KAT Walk führt in verschiedenen Varianten in drei, fünf oder sechs Etappen durch die vier Teilregionen der Kitzbüheler Alpen. Mit dem Rundum-sorglos-Paket, das ausgewählte Unterkünfte sowie Gepäcktransport beinhaltet, war er immer schon ein Weitwanderweg für Genießer. Mit der Einbindung der KochArt-Betriebe wird noch eine Portion Gaumenfreude obendrauf gepackt. Denn die rund 20 heimischen Gastronomen legen besonders großen Wert auf regionale und hochwertige Gerichte. „‚KAT Walk trifft KochArt‘ ist also die perfekte Genuss-Kombination: Komfortables Wandern mit herrlichen Ausblicken sowie unsere hervorragende Tiroler Küche.“

Vom 30. September bis 7. Oktober (inkl. An- und Abreisetag) sind Gäste auf der Alpin-Variante mit ihren sechs Tagesetappen, 106 Kilometern und 6350 Höhenmetern gemeinsam mit ortskundigen Bergwanderführern unterwegs. Jeden Tag steht ein Mitgliedsbetrieb der KochArt-Initiative zur Besichtigung oder Einkehr auf dem Programm. Auf der ersten Etappe etwa, die von Hopfgarten in der Ferienregion Hohe Salve in etwa sechs Stunden über saftige Wiesen und traditionelle Bauernhöfe in das malerische Seitental Kelchsau verläuft. Unterwegs zeigen Markus und Thomas Ehammer, auch bekannt als „Milchbuben“, ihre Schaukäserei und bieten ihre Bio-Camembert-Kreationen zum Probieren an. Am nächsten Tag geht es von der Kelchsau ins Windautal. Hier, im Gasthaus Steinberg, wurde vor rund zehn Jahren der Grundstein der KochArt gelegt. Obmann Michael Grafl erzählt von der Entstehungsgeschichte, kulinarisch verwöhnen anschließend Wildspezialitäten. Weitere Genuss-Ziele auf den folgenden Tagesetappen: Das Kasplatzl mit Führung durch die Schaukäserei, die Labalm, wo ein gemütlicher Hüttenabend lockt (Etappe 3), und die Seidlalm, auf der köstlicher Moosbeerenschmarrn und frische Buttermilch serviert werden (Etappe 4). Auf der fünften Etappe von Kitzbühel nach St. Johann in Tirol kreiert Wein-Sommelière Annemarie Foidl auf der Angerer Alm ein Menü, begleitet von erlesenen Tropfen aus ihrem almeigenen Weinkeller. Und das Finale feiern Genuss-Liebhaber im Sendlhof in Waidring mit Forellen aus dem Pillerseetal.

Auf den einzelnen Tagesetappen ist man zwischen sechs und acht Stunden, auf 15,5 bis 19 Kilometern und 800 bis 1250 Höhenmetern unterwegs. Interessierte melden sich entweder zur gesamten „KAT Walk trifft KochArt“-Tour von 30. September bis 7. Oktober an (inkl. Rundum-sorglos-Paket mit Übernachtungen, Gepäcktransport, KochArt-Paket und geführter Wanderung ab 1000 Euro pro Person) oder wählen einzelne Tagesetappen (mit Gästekarte ab 18 Euro pro Person). Anmeldung jeweils bis spätestens sieben Tage zuvor in den Tourismusbüros der vier Teilregionen der Kitzbüheler Alpen (Etappe 1 und 2: Tourismusverband Ferienregion Hohe Salve, +43 57507 7000, info@hohe-salve.com; Etappe 3 und 4: Tourismusverband Brixental, +43 57507 2000, info@kitzbuehel-alpen.com; Etappe 5: Tourismusverband St. Johann in Tirol, +43 5352 63335, info@kitzalps.cc; Etappe 6: Tourismusverband Pillerseetal, +43 5354 56304, info@pillerseetal.at) oder per Mail unter info@kat-walk.at. Weitere Infos: www.kitzbueheler-alpen.com/herbstmomente

Kitzbüheler Alpen Herbstmomente:
Von 21. September bis 26. Oktober feiern die Kitzbüheler Alpen mit ihren vier zugehörigen Regionen Hohe Salve, Brixental, St. Johann in Tirol und Pillerseetal mit einem vielseitigen Programm für Kulinarik-Liebhaber und Sportbegeisterte den goldenen Herbst. Weitere Highlights neben der geführten „KAT Walk trifft KochArt“-Tour: Der Erlebnistag am Pillersee (25. September), die Tiroler Gaumen-Glücks-Tour mit Weinfinale auf der Angerer Alm in St. Johann in Tirol (28. September), der Familientag auf der Hohen Salve (9. Oktober) und die geführte Bike & Hike-Tour auf die Spießnägel im Brixental (18. Oktober). www.kitzbueheler-alpen.com/herbstmomente

Zum KAT Walk:
Der KAT Walk wurde 2014 in der Alpin-Variante mit sechs Wandertagen eröffnet und kostet mit sieben Übernachtungen, Halbpension, Gepäcktransport und Kartenmaterial ab 769 Euro pro Person im Doppelzimmer. Aufgrund der vorbildlichen Beschilderung findet er sich auch ohne Guide wie von selbst. Die Angebote wurden kontinuierlich weiterentwickelt, um unterschiedliche Bedürfnisse noch besser zu bedienen. Seit 2015 gibt es die Kompakt-Variante mit fünf Wandertagen und sechs Übernachtungen für 689 Euro. Wer die Auszeit-Tour (die ersten drei Etappen der Alpin-Variante) bucht, zahlt 419 Euro. Die Genießer-Tour (die letzten drei Etappen der Alpin-Variante) kostet 439 Euro.

Die Kitzbüheler Alpen – das sind die vier Ferienregionen Hohe Salve, Brixental, St. Johann in Tirol und Pillerseetal mit ihren 20 Orten. Dazu gehören bekannte Namen wie Hopfgarten, Kirchberg, St. Johann in Tirol und Fieberbrunn. Eine absolute Stärke der Destination liegt in ihrem umfangreichen Angebot für Familien und Sport-Begeisterte.

Gästekarte gilt als Zug- und S-Bahnticket: Alle Urlauber der vier Kitzbüheler Alpen-Regionen können mit gültiger Gästekarte den Nahverkehr nutzen. Sie gilt für Züge (REX) und S-Bahnen auf der Strecke von Wörgl bis Hochfilzen.

Weitere Infos: Kitzbüheler Alpen Marketing GmbH, Dorfstraße 11, A-6365 Kirchberg in Tirol, Tel.: +43 57507 8000, info@kitzalps.com, www.kitzalps.com, www.kat-walk.at

Rastplatz am Weitwanderweg der Kitzbüheler Alpen. Fotograf/Copyright: Peter Vonier/KitzAls/KunzPR

 

 

Written By
More from Jupp Suttner
Der Brenninger: ALS IHM EIN AVE MARIA IN DEN SCHLÄGER FUHR
Woche um Woche hatte der Brenninger den Golfausflug verschoben. Einmal passte das...
mehr lesen
0 replies on “KULINARISCHER WANDERN ALS IN DEN KITZBÜHELER ALPEN – GEHT NICHT!”