DER BRENNINGER | WIE SCHÖN, SICH GEGENSEITIG ZU BEDIENEN

Letzten Samstag, 15.30 Uhr – pünktlich zur Bundesliga-Anstoßzeit saß Brenninger in der Loge des Stadions.

Nämlich in seinem Wohnzimmer. Fernseh-Sessel mit ausziehbarer Beinauflage. Trinkbecher-Halterung links, Schnittchen-Ablage rechts, Fernsteuerung in der Hand.

Brenninger drückte sie und ging auf Sky Bundesliga. Was würden sie bringen? Nun, sie brachten „Hitzfelds Meisterstück“ – mit Borussia Dortmund 1995. Der BVB hatte am vorletzten Spieltag beim Abstiegskandidaten in Duisburg aufzulaufen – und lag bereits 0:2 hinten!

Würden Hitzfelds Mannen es noch schaffen?

Brenninger krallte sich im Sessel fest.

Und tatsächlich:

11er-Tor durch Michael Zorc!

Und zwei Treffer von Stefan Reuter!

Spiel gedreht!

„So ein Mist“, brummte Brenninger, denn er war ja kein BVB-, sondern Bayern-Fan.

Ansonsten hatte er es super in seiner Loge. Brenningers Frau hatte sich in ein Kostüm geschmissen, um beim Servieren der Drinks und der Leberkas-Sticks stilgerecht auftreten zu können. Denn sie wusste: Er liebte es, bedient zu werden.

Um 18 Uhr schließlich ging Brenningers Frau ins Kino – das heißt, nun nahm sie in dem Sessel Platz, genoss „Godzilla: King oft he Monsters“ (sie gab ihr letztes Hemd für Action) und wurde nun ihrerseits von Brenninger betütelt. Er hatte sich hierzu in ein weißes Hemd und einen dunklen Anzug geworfen, dessen Schnitt seiner Figur zugute kam. Brenningers Frau schlürfte den servierten Champagner und verlustierte sich an den bei Edeka erworbenen Sushi-Teilchen. Brenninger freute sich. Denn er wusste: Sie liebte es, bedient zu werden.

Später am Abend drängten sich dann beide gemeinsam in den Sessel und sahen sich auf dem Beate Uhse-Kanal „Freche Früchtchen 2.0“ an.

Dabei bediente der Brenninger die Brenningerin und die Brenningerin den Brenninger.

Die Ausgangsbeschränkungen vergaßen sie dabei vollkommen.

Jupp Suttner

Wer den Brenninger nicht kennt: Der ist  47 Jahre jung, 1,77 m groß, bisweilen bis zu 80 kg schwer und ein typischer Freizeitsportler. Er ist auch oftmals auf Reisen. Was er unterwegs und zu Hause erlebt, lesen Sie jeden Dienstag auf Reise-Stories.de – niedergeschrieben von Jupp Suttner. Wobei schon allein am Alter ersichtlich ist, dass der Autor NICHT der Brenninger ist. Wer genau hinter B. steckt – wer weiß das schon…

Written By
More from Jupp Suttner

DER BRENNINGER | Wos für ein gnadenloses Tennis-Duell!

Eigentlich hätte Brenninger lieber ein Doppel gespielt. Aber Doppel-Matches sind auf bayerischen...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*